SAP-Systemhaus T.CON auf der IT & Business 2012

Geschäftsprozesse optimieren mit ERP, Enterprise Mobility und Rapid Deployment

Plattling, September 19, 2012

Das SAP-Systemhaus T.CON GmbH & Co. KG aus Plattling stellt seinen Auftritt auf der IT & Business in Stuttgart (23. – 25. Oktober 2012) in diesem Jahr unter das Motto „Am Puls der Produktion – immer und überall“. Im Mittelpunkt stehen die Themen ERP-Kompletteinführung, Enterprise Mobility und SAP Rapid Deployment Solutions (SAP RDS) für die Fertigungsindustrie.

 

In Halle 3 am Messestand F14 erfahren interessierte Fachbesucher, wie SAP ERP und mittelstandstaugliche SAP-Business-All-in-One-Lösungen ihrem Unternehmen helfen können, Wertschöpfungsketten integriert und lückenlos abzubilden und mehr Effizienz und Transparenz in die Betriebsabläufe zu bringen – vom Auftragseingang bis hinein in den Shop-Floor.

 

Dazu präsentiert der IT-Beratungsspezialist T.CON sein voreingestelltes und schnell einsetzbares Branchenpaket „T.CON All-in-One Rolle“, das speziell auf die Bedürfnisse von Firmen zugeschnitten ist, die Rollen und Formate aus unterschiedlichen Materialien herstellen und verarbeiten. Die Anwendung verknüpft die Vorzüge von SAP ERP und der Manufacturing-Execution-Lösung „MES CAT Suite“ von T.CON, die zu 100 Prozent auf SAP-Technologie basiert;

 

Somit werden auch Echtzeitdaten und Kennzahlen aus der Produktion nahtlos in die betriebswirtschaftlichen Informationsflüsse eingebunden. Dadurch kann das Management das Geschäft besser steuern, denn die Prozesse in der Fertigung lassen sich zeitnah und flexibel an Marktveränderungen anpassen. Die Kennzahlen liefern wichtige Ansatzpunkte, um nachhaltig die Produktqualität zu verbessern und die Maschineneffizienz zu erhöhen. In das Best-Practice-Template ist das fundierte Branchenwissen aus der langjährigen Beratungspraxis von T.CON eingeflossen, die den SAP-Standard um wichtige branchentypische Funktionen erweitern. Dazu zählen das Tracking von Packstücken, die Produktions- und Blockplanung, der Schneidplan und die Schnittoptimierung oder eine Rezepturverwaltung.

 

Unter dem Stichpunkt Enterprise Mobility zeigt das SAP-Systemhaus eine Reihe mobiler Lösungen, die den Anwender jederzeit, an jedem Ort und auf jedem Mobilgerät mit Echtzeit-Daten aus dem SAP-Backend versorgen und die Produktivität erhöhen. Mit „MES CAT mobile“ können Manager und Werksleiter auf dem iPad per Fingerstreich aktuelle Aufträge, die Maschinenbelegung und Produktionskennzahlen einsehen. Eine grafische Plantafel, die auf dem iPad und anderen Tablet-PCs genutzt werden kann, zeigt Informationen aus den SAP-Fertigungsaufträgen für jede Maschine übersichtlich an.

 

Mit den mobilen Add-On-Lösungen von T.CON für „Mobile Maintenance Management (MMM)“ und „Mobile Warehouse Management (MWM)“, die nahtlos mit SAP ERP kommunizieren, können Instandhaltungs- und Lagerverwaltungsprozesse IT-gestützt durchgeführt werden, was auch die Datenqualität erhöht. Darüber hinaus zeigen die T.CON-Berater mobile Apps auf Basis der SAP Mobile Platform, die Workflows bei der Reisekosten- und Spesenabrechnung vereinfachen und beschleunigen.

 

Die kostengünstigen Schnellstartlösungen „SAP RDS for Advanced Planning and Scheduling (APS)“ und „SAP RDS for global Available-to-Promise-Check (gATP)“ helfen, interne Lieferkettenprozesse zu verbessern und sind binnen 14 bis 16 Wochen betriebsbereit. „SAP RDS for APS“ sorgt für eine verlässliche Produktionsplanung, sodass Maschinen besser ausgelastet und Lagerbestände optimiert werden. Durch automatisierte Verfügbarkeitsprüfungen von Endprodukten mit „SAP RDS for gATP-Check“ lassen sich Liefertermine zuverlässig einhalten. SAP-RDS-Lösungen bestehen aus vorkonfigurierter Software und fest definierten Implementierungsservices.
  


Let's get in touch.

Norbert Kytka, Headquarters Plattling

Contact
Contact
References